Goodbye

Samstag, 13.07.2013

Meine Lieben,

ich habe gerade leider nicht viel Zeit, aber ich wollte mich  ein letztes Mal melden. Morgen früh verlassen wir unser Häusschen hier in Marton. Wir hatten einen schönen letzten Samstag, an dem wir natürlich noch viel Packen mussten. Aber letztendlich ist alles in Koffern und Taschen verstaut. Die Matrazen sind im Wohnzimmer verteilt, weil wir die Nacht hier zusammen schlafen wollen.

Der letzte Schultag am Freitag war sehr traurig, aber trotzdem kann ich es immer noch nicht so ganz realisieren, dass wir morgen wirklich los fahren.

 

Ich wollte mich nochmal bei allen bedanken, die mir so fleißig Briefe und Päckchen über das Jahr geschickt haben. Und außerdem auch bei allen, die tatsächlich bin zum Schluss durchgehalten haben und meinen Blog gelesen haben.

 

Wir haben jetzt noch eine Woche in Auckland und dann steig ich in den Flieger nach Hause.

 

Noch 9 Tage.
Ich freu mich auf euch! ♥

Eure Henrike

Abschiedsfoto von letztem Wochenende

Fast ein ganzes Jahr

Dienstag, 02.07.2013

Hallo ihr zu Hause,

 

kaum zu glauben, dass schon Juli ist. Der letzte Monat ist wie im Flug vergangen. Wir sind einfach fast jedes Wochenende weggefahren und haben nochmal unsere Lieblingsorte besucht.

Ein Wochenende waren wir zum Beispiel in Masterton und haben Amy und Rike besucht, denn die haben dort ihren Placement. Am Samstag sind wir nach Greytown gefahren, wo es ganz viele kleine Geschäfte gibt, außerdem ein Café, das berühmt für seine guten Käsekuchen ist (es war der beste, den ich je gegessen hatte!!!) Außerdem gibt es dort ein Schokoladengeschäft, dass die Schokolade selber herstellt und total ausgefallene Sorten zum Probieren hatte. Die Limetten Chili Schoki war soo lecker, auch wenn sich die Kombination eher komisch anhört und ich eigentlich Limette nicht so mag. Leider habe ich von dort kein Photo.

Bester Käsekuchen der Geschichte!

Nach Wellington sind wir auch nochmal gefahren. Dort war ein total schöner Markt, auf dem Melody schon mal mit ihrer Mama im Herbst war.

Der Eingang Sooo viel Schmuck schöne Hüte haha

Wer mich gut kennt, weiß das ich da mein ganzes Geld hätte lassen können. ;) Abends waren wir noch thailändisch essen. Hier ein Bild von Lucy mit ihren kurzen Haaren. Und Melody hat auch eine neue Frisur.

Melody's kurze Haare

Zwischendurch war auch noch Lynns Geburtstag. Sie hat von uns einen selbstgemachten Schal und Bilderrahmen bekommen. Außerdem haben wir nochmal alle Freunde aus der Umgebung eingeladen, sodass wir eine echt große Truppe waren. Zum Beispiel waren Lotti und Jesus ja auch dabei. Es war echt schön die Zwei mal wieder zu sehen.

Lynn mit neuem Schal

Letzten Donnerstag hatten wir schon den großen Morning Tea, bei dem das ganze Personal anwesend ist. Also haben die Putzfrauen, die Hausmeister und die Küchenleute, sowie die Boarding Manager und die Büroladies schon eine Kleinigkeit von uns bekommen. Ich habe die Karten dazu gebastelt.

Und jetzt sind es wirklich nur noch 1 1/2 Wochen hier an Nga Tawa und danach noch eine Woche in Auckland.
Die Woche stehen noch zwei Abende Prep vor mir, und nächste Woche noch zwei Nächte in Marshall! Mit meinen internationalen Mädels, denen ich im Englisch Untericht helfe, beende ich die angefangenden Aufsätze und bereite mich und sie auch langsam auf den Abschied vor.

Yvonne bringt uns alle am 14. Juli nach Palmi, wo wir erst noch frühstücken gehen und danach den Bus nach Auckland nehmen.
Dort haben wir dann noch zwei volle Tage zusammen, an denen wir zum Beispiel nochmal indisch essen gehen zum letzten Mal (das Restaurant ist schon ausgesucht).
Außerdem hat Lynn noch einen besonderen Friseurtermin (jaja alle schneiden sich hier die Haare ab).

Am Mittwoch wird dann der schwere, tränenreiche Abschied von Cathy, Melody und Lucy kommen.
Wie ihr wahrscheinlich schon mitbekommen habt, sind wir nach dem Sommer echt nochmal enger zusammen gewachsen. Es wird echt komisch, die fünf nicht mehr um sich herum zu haben.
Wir deutschen haben dann noch bis Sonntag, bis uns der Flieger nach Seoul bringt. Dort haben wir eine Nacht, was glaube ich ganz gut ist, so wird das mit dem Jet Leg nicht so schlimm. Außerdem sollen die Hotels gut sein. :D

Und am 22. Juli komme ich nach genau einem Jahr wieder nach Deutschland.

Trotz des Abschieds, der auf jeden Fall nicht leicht wird, freue ich mich unglaublich auf zu Hause. Es hat sich ja einiges verändert.
Nicht mehr lange und Mama kann sich wieder an meiner Musik erfreuen, die durch die Zimmer der Loreleystraße schallt. Stell dich da schon mal seelisch und moralisch drauf ein, Moni!


Ich drück euch alle,

und schicke euch für das vorletzte Mal nochmal die liebsten Grüße aus Marton!

Eure Henrike

 

Noch 6 1/2 Wochen

Dienstag, 04.06.2013

Hallo ihr Lieben,

 

so langsam neigt sich die Zeit wirklich dem Ende zu. Es wird echt immer kälter und da die meisten Häuser hier nicht isoliert sind, ist es drinnen oft echt kalt. Aber wir haben ja zum Glück einen Kamin im Wohnzimmer, so ist es wenigstens am Abend schön warm.

 

Da am Freitag Lehrertag und am Montag  "Queens Birthday" war, hatten wir ein verlängertes Wochenende. Wir, alle außer Lucy (die ist mit ihrer Freundin nach Napier, wo wir aber schon waren), sind nach New Plymouth, an die Westküste der Nordinsel.

Wir hatten ein sehr schönes langes Wochenende.

Auf dem Hinweg haben wir beim Mount Taranaki Stop gemacht und sind zu den Dawson Wasserfällen gewandert. Da lag so viel Schnee!! Das war mein erstes Mal Schnee Ende Mai.

angekommen Mount Taranaki Schneeeeee - Lynn kanns kaum glauben :) Gruppenbild vor den Dawson Wasserfall 1. Schneemann in Neuseeland 1. Abendbrot im Hostel Aufenthaltsraum ganz für uns

Zu dem Salat muss ich noch sagen, dass wir alles separat in Schalen gemacht haben, weil jeder (außer ich :D) irgendwas nicht mag und so muss keiner was rauspicken. Hat sich als sehr gut erwiesen! So sah dann mein Teller aus :D

Wir hatten auch ein richtig süßes Hostel. Am Samstag haben wir den berühmten "Beachwalk" gemacht, heißt wir sind für 4 Stunden am Strand entlang geschlendert. Am Ende haben wir eine architektonisch besondere Brücke gesehen und viele Regenbogen.

Abends waren wir dann noch Indisch essen!
Ansonsten sind wir durch die Stad geschlendert, haben viel gequatscht und gekocht und an einem Abend haben wir uns noch mit anderen Freunden getroffen.

 

Auf dem Rückweg ist uns was lustiges passiert. Wir sind ganz normal gefahren und auf jeden Fall nicht zu schnell (das ist mit Errol gar nicht möglich :D ). Und auf einmal taucht hinter uns ein Polizeiauto mit Sirenen auf. Und komischer Weise hat er uns nicht überholt. Nach 2 Minuten, wir haben uns auch andauernt umgedreht, haben wir uns dann echt gewundert warum er denn nicht vorbeifhährt. Also haben wir dann am Straßenrand angehalten. Der Polizist steigt aus und kommt mit grimmigen Gesicht auf uns zu und fragt Cathy (sie war der Fahrer), was das soll und warum sie nicht sofort angehalten hat. Wir waren völlig verwirrt, aber man kann ja auch nichts schnippisch erwiedern zu einem schon angespannten Polizisten. Sie meinte, sie wusste nicht, dass er wollte das sie links ranfährt, da er weder geblinkt oder sonste was gemacht hat. Er erwiedert nur: " Hätte ich überholen wollen, wäre das nicht schwer gewesen. Sie sind ja nur 50 gefahren (es war bergauf und da hat Errol immer ganz schön zu kämpfen). Also er das rausgehauen hat, mussten wir uns echt das Schmunzeln verkneifen.

Dann hat er sich noch ihren Führerschein angeguckt und dumme Sprüche gemacht von wegen der Gülitgkeit und gefragt wo wir wohnen etc.

Der Höhepunkt war dann, als er meinte, dass er uns vor Gericht bringen könnte und uns das Auto wegnehmen könnte, da wir nicht SOFORT links ran sind. Es waren wirklich nur 2 Minuten oder so.
Aber letztendlich meinter er dann, gütig wie er ist, dass wir uns glücklich schätzen können und weiter fahren dürfen!

Das muss man sich mal vorstellen! Vor Gericht wollte er uns bringen! Hahaha..

Wir kamen zu dem Entschluss, dass der einfach zu viel Langeweile hatte und sich einfach mal dachte, ein Auto anzuhalten. Er hat ja nicht mal getestet, ob sie was getrunken hatte.
Naja, so viel dazu..

 

Sonst gibts eigentlich nicht viel zu erzählen. Am Wochenende feiern wir Lynn Geburtstag in großer Runde.
Mit der Arbeit läuft alles gut.

 

Ich freu mich übrigens sehr über die ganzen Kommentare. ♥

Also, noch 6 1/2 Wochen bis ich wider in meinem geliebten Berlin und in meiner geliebten Loreleystraße bin.
Ich freu mich sehr auf euch!

 

Aus dem herbstlichen Neuseeland.
Henrike

 

PS: Hier noch ein Gruppenbild vom Photographen. Da seht ihr auch mal wie unsere Mentorin aussieht!

Und übrigens hat Lucy jetzt kurze Haare. Photo kommt nächstes Mal. ;)

Schöne Ferien in Sydney und Melbourne

Dienstag, 07.05.2013

Hallo ihr Lieben,

 

gestern hat hier bei mir der Zweite und für mich letzte Term an Nga Tawa begonnen.Leider bin ich auch etwas erkältet, dass liegt wahrscheinlich an dem Temperaturwechsel. Hier wird es allmählig immer kälter und außerdem komme ich ja gerad aus Australien.

Ich hatte nochmal richtig schöne Ferien. Ich war erst für drei Nächte in Sydney und habe mir dort die Stadt mit Philipp (Schweiz) und Josh (Philadelphia) angeguckt. Die beiden habe ich in meinem Hostel kennen gelernt. Wir hatten super Wetter und es war zwar ungewohnt wieder Urlaub in einer Stadt zu machen, aber es hat mir sehr gut gefallen. Sydney's Innenstadt ist zwar voller Menschen, aber es gibt auch viele schöne Parks und Strände.

Philipp, Josh & ich vor der Harbour Bridge      Darlin Harbour Darlin Harbour Angel Place Max Brenner Chocolate Cafe ♥ St. Marys Cathedral im Park :) Mein super gutes Hostel in Sydney Lounge oben

Am Montag sind wir zum Beispiel zum Manly Beach gefahren. Und obwohl das nur eine halbe Stunde mit der Fähre ist, ist es ein komplett anderer Teil der Stadt.

Auf der Fähre mit durchgelatschten Schuhen :)Manly BeachSurferDie Promenade (ganz anders als Sydney)Auf dem Rückweg von Manly

Am Mittwoch ging es dann nach Melbourne. Melbourne ist eine wunderschöne Stadt, in der ich mir sogar vorstellen könnte zu wohnen, wenn sie nicht am anderen Ende der Welt wäre. Das Zentrum ist weitläufiger und außerdem gibt es dort ein größeres kulinarisches Angebot hatte ich das Gefühl. Ich habe dort viele nette Menschen kennen gelernt und ein paar schöne Tage verbracht.
Abends, vor allem am Wochenende, aber auch tagsüber sieht man in Melbourne total viele Straßenmusiker, die aber auch richtig talentiert sind.
Ich habe total gerne am Flussufer gesessen mit Blick auf die Skyline und Livemusik gehört.

Polizisten auf Rädern ANZAC Parade Melbourne Skyline Victoria State Bibliothek Herbst Federation Square nochmal Herbst Webb Bridge :) St. Kilda Flug zurück nach Sydney Blue Mountains (einziges Photo!)

In meinen letzten Tagen in Sydney war ich für einen Tag in den Blue Mountains. Es war schön mal wieder etwas Natur nach einer Woche Stadturlaub zu sehen. Außerdem hatte ich eine nette Begleitung aus Quebec dabei. Nur leider ist mein Kameraakku, als wir angekommen sind leer, gegangen - natürlich! (Und ich hatte ihm am Vorabend noch gecheckt!)
Na gut, jetzt sind alle Natureindrücke in meinem Kopf gespeichert. Wir sind an dem Tag über 2000 Treppenstufen bestiegen. Ihr könnt euch vorstellen wie sich meine Beine danach angefühlt haben.

Das Wetter war sehr angenehm und ich bin so froh, dass ich im Herbst rüber gefolgen bin. Es war nicht so voll und auch nicht so übertrieben heiß!

Außerdem bin ich total froh, dass ich das alleine gemacht habe. Es ist eine komplett neue Erfahrung gewesen, mal ganz auf sich alleine gestellt zu sein und ich habe unglaubliche viele Menschen von allen Teilen der Welt kennen gelernt. Ich würde es auf jeden Fall nochmal machen, aber es hat auch Vorteile einen Freund dabei zu haben, da man dann jemanden hat, mit dem man die Erfahrungen auch später noch teilen kann.

 

Am Samstag bin ich dann wieder in Marton angekommen und habe die Mädels wieder gesehen, die ich sehr vermisst hatte.
Hier wird es jetzt immer herbstlicher und kälter. So sahen Lynn und ich heute aus, als wir zum Cantertrack sind.

.. mit selbstgestricktem Schal!

Ich weiß, wir sehen aus als wäre es tiefster Winter..

 

Die nächsten Wochenenden sind auch relativ voll gepackt, da es noch viele Dinge gibt, die wir machen wollen, bevor es wieder nach Hause geht. Außerdem bin ich momentan mit meinen Unibewerbungen beschäftigt. Für diejenigen, die es noch nicht wissen, ich werde mich für Psychologie in mehreren Orten in Deutschland bewerben!


Ich freu mich schon sehr, wieder nach Berlin zu kommen und euch alle wieder in die Arme zu schließen. Nur noch 2 Monate und ein bisschen!

Bis dahin,
fühlt euch gedrückt.
Eure Henrike

Ostern mal ganz anders und Vorfreude

Mittwoch, 17.04.2013

Hallo ihr Lieben,

 

ich wollte mich nochmal melden, bevor es am Samstag nach Australien geht. Für die, die es noch nicht wissen, ich flieg in den Herbstferien rüber nach Sydney und Melbourne - alleine. Ich wollte das irgendwie schon immer mal machen und ich dachte, warum nicht jetzt. Ich freu mich auch mal wieder eine richtige Stadt zu sehen, ist ja schon ne Weile her. Und alle schwärmen hier so von Melbourne. Also ich bin gespannt.

Sonst geht es mir gut. Wir haben noch 10 1/2 Wochen an Nga Tawa übrig, dass hört sich so wenig an. Also die Zeit rennt.

Ich hoffe ihr hattet alle schöne Ostern?!
Wir waren ja alle zusammen in Taupo, also wir sechs, dann noch Lucys Freundin Amy, die auch mit Lattitude hier ist und einem Freund, Emory, den wir auf dem Camp kennen gelernt hatten. Außerdem kam noch ein Freund von Lynn für zwei Tage. Wir waren also ne große Truppe. Wir hatten uns, wie ich glaube ich schon erwähnt hatte, ein Ferienhaus gemietet. Und wir waren so glücklich damit. Es war super ausgestattet und besser als wir es uns je erträumt hätten und das für einen super guten Preis.

Lake Taupo am Abend (5 min vom Haus) unser Häuschen Grillen und nochmal

Lisa und ich haben ja auch unseren Fallschirmsprung gehabt. Das war unglaublich! Das Gefühl zu fallen war unbeschreiblich. Ich will es auf jeden Fall nochmal machen. Und ich kann es nur allen empfehlen, die darüber auch mal nachgedacht haben. Hier eni paar Bilder:

Lisas Blick stpricht Bände kurz davor beim Landen

Sonst fangen unsere Wochenenden an voller zu werden, da uns ja nicht mehr so viel Zeit übrig bleibt. Für nächsten Term haben wir noch viele Pläne.

Ich habe gesehen, dass es jetzt in Deutschland endlich mal warm geworden ist.
Genießt also den Sonnenschein!

 

Noch 3 Monate!
Ich kann es kaum erwarten euch alle wiederzusehen!

Eure Henrike

Auf dieser Seite werden lediglich die 5 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.